CrossRoots

CoverCrossRoots

Christian Ludwig Verlag Moers / Lamuv Verlag Göttingen
(544 Seiten, 2002)
Preis: € 34,90

Vertrieb:
Fáilte. Der Irlandversand
Anna-Vandenhoeck-Ring 36
37081 Göttingen

Tel.: 0049-551-91 152
Fax: 0049-551-91 274
e-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Internet: www.failte.de

Bestellen



Mit «CrossRoots – dem Lexikon der irischen, schottischen, englischen, walisischen und bretonischen Folk-, World- und Traditional Music» hat Richard Schuberth die rückblickend verrückte Idee umgesetzt, ein Lexikon zu schreiben. Darauf angesprochen gab er stets zur Antwort, er habe sich das viele unnütze Wissen aus dem Kopf klopfen müssen, um Speicherplatz für interessantere Themen frei zu machen.

Wie dem auch sei, heraus kam ein unkonventionelles Werk, das weit über landläufige Vorstellungen von «Folk» oder «Irish Folk» hinausreicht und z. B. auch detailliert Auskunft gibt über das US-Folk- und Civil-Rights-Movement, Psychedelic Music, die englischen Gitarrenschulen der 60er Jahre, John Martyn, Nick Drake, Tim Buckley, die «Dublin-Sofia-Connection», britischen Jazz, David Grisman & Dawgs Music, den Tenor John McCormack, Komponisten wie Ralph Vaughan-Williams und Benjamin Britten, die linke Philosophie des britischen Folk-Movements der 50er Jahre (A. L. Lloyd, Ewan MacColl), berühmte Musikologen wie Alan Lomax, Francis Child, Cecil Sharp und Séamus Ennis, die Musik der britischen Zigeuner, Gaelic Rap, Billy Bragg, die französische Bordunszene und Dichter wie Robert Burns und Brendan Behan.