Schawapeanzara-Lied

I bin nua a einidrada Schawapeanzara

Mit an Iazzl aus Oid-Waeana Blech

Und wia olle einidraten Schawapeanzara

Gschmackt ma’s Gsprutzlte a goa nit schlecht.

A Gsprutzlts, a Gschnitzlts, a Gstötztes – ham, ham

A Hundl, a Gundl und a pinkataliche Tram

A Gsprutzlts, a Gschnitzlts, a Gstötztes – schmack, schmack   

A Hundl, a Gundl und falalutschigas Gack                                        

Was braucht denn a Weana mehr zum Schawarapeanzn?

Außer Wintakirschen-Smesch-smesch auf Kronknschei 

und a Gundl zum Feantzn                                                            :I

So schmoizt mei Ixistinz sölig dahi

Wia in ana Schmoizblosn aus gsprutzltn Öl

Wei i so sölig and ölig bi, is Marün fost hi

Owa Schawapeanzara marüt net fü, drum is a so kritz-kratz-fidö

So kunts ewig schmoizn

Kunnts ewig dahinschmian

tarat Schawapeanzara net

sei Schmoizparadeisl valian.

Wiaso?

Des so is?

Rakontier i eich itz!

Do miaflt, do schniaflts 

Do kebapstschlts und tschewabptschlts,

do schoflts und groflts,  do tialklts und slawlts 

do is nix mea gmiatli, do is nix mea stü

am End soacht ma a Asylara no in Campingrü

Do knouzn de luagaten Augenbrauaten

Mittn auf meina Schawapeanzarapisten

Und san, I schwöas auf mei Schawapeanzara-Iazz,

hundatpro kane Feministen

Und über- und unteroi

De Tsawarakn schniatzn,

und de Tschuschara und de Flodackn kniatzn

Und de Krawodara mirs Diampf wegschwiatzn.

An jedn Pfeula de Jugonega aufschliampfn

Und de Botswanara uns de Gundln wegzniampfn

Und de Kalmucken uns Hundln faschniampfn

Und de geschneapfaten Muslmiakatn uns Gschnitzlete famoacheln

Und de Tsiargintsen und Vampalaken uns ins Gsprutzlte soachn.

Unds Gstötzte is a nit, woss amoi woa

Weils Tschewaptschate bessa schmeckt

Des is doch kloa

Weil Tschewaptschate bessa schmeckt

Des is doch kloa.

Wos is des fia Wean

Wo da da eigane Schlaz nimma schmeckt

Und da jeda Schoaß im Oasch umdraht wird

Und Gsprutzltes saufst nua mehr im Zimmer

Weu aufd Stroßan traust du di nimmer

Weist net mitonsehn kaunnst,

wia dei Gundl mit de Botswanara taunzt

Owi itz hom wia Sachawapeanzara in Tsutzn vui,

itz reißt ins de Tsawapeanzn

itz kichelt in ins a koibraune Sprui

Itz los ma ins nimma feantzn

Itz kreasch ma noch an Owaschawapeanzara

Hinter dem ma uns tritzig vastecken

Dea soi oi de eindraten Balkaneanzara

Aus Wean aussipricki-pracken.

Wo’s jucklt, wird’s krotzlt

wo’s bucklt, wird’s gfotzlt

Do zawazawadepsch ma eich’s zutsn zu Blunzngatsch

Do ke-kettnsagl ma’s beischl zu riabnroudn Reibatatsch

Do reibatatsch ma eich’s iazzl zu Fetzenfliaxnflaxnbrei 

Und fadln eich’s Gschnitzflaxate durch’d Aorta ei

Und Schawadawapeanzate 

des is endlich frei

Do gibt’s ka Kniazn

Ka Knuzn 

Ka Knatatata-schniapl-pardon

Do wiad nimma länga la-lamantiert

Do wean a de Gschraaatzn tschewaptschitschiert

Do wird ölwoam faschiert 

Und kni-kna-knodnlos katapultiert

Ibas Karawonkate obi

Und nochhin zuagspiat

Do wiad nimma long umdadumgstrachelt 

do loss man Rosenkraunz schnoizn

do wiad nimma mid’n Taubnfliagl gwachelt

Do wiad eich da tirkische Honig vasoizn

Daunn wiad wieda ollas sei, wia’s no nie woa

So scheeeeeeeeeeeen, so einidrat, und a so kloa

Und Schawapeanzara werden singan im Chor:

I bin nua a einidrada Schawapeanzara

Mit an Iazzl aus Oid-Weana Blech

Und wia olle einidraten Schawapeanzara

Gschmackt ma’s Gsprutzlte goa nit schlecht.

A Gsprutzlts, a Gschnitzlts, a Gstötztes Ham Ham

A Hundl, a Gundl und a pinkataliche Tram

Was braucht denn a Weana mehr zum Schawapeanzn

Außa Wintakirschen-Smesch-smesch auf Kronknschei 

und a Gundl zum Feantzn

Selig und ölig wie gsprutzltes Öl

Hin in da Marün, owa kritz-kratz-fidö

Selig und ölig wie gsprutzltes Öl

Hin in da Marün, owa kritz-kratz-fidö

Jawui

Hallüüüüüüü