Lord Byrons letzte Fahrt. Die Geburt der Nation aus dem Geist von Romantik und Banditentum

Posted by richard Category: Uncategorized

 

Diese recht üppige Anthologie thematisch lose zusammenhängender Essays liefert den größeren diskursiven, geografischen und historischen Rahmen der beiden Werke Freiheit oder Tod und Der Kopf des Idris Pascha nach, in gewisser Weise auch die lokal gebundene Fortsetzung von Bevor die Völker wussten, dass sie welche sind. Anhand der kulturellen und gesellschaftlichen Transformationen Südosteuropas im 19. Jahrhundert, wo die Einflusszonen der Habsburger, Osmanischen und russischen Reiche kollidierten, und dem Siegeszug völlig neuer bürgerlicher Ideologien der Aufklärung und Gegenaufklärung wird gezeigt, wie Europa und seine Peripherien sich von Grund auf neu erfanden.

Folgende Texte (und möglicherweise mehr) wird das mehrbändige Werk enthalten:

 

 

Prolog: Lord Byron sticht in See

Die theoretischen Grundlagen: 40 Shades of Culturalism – Die vierzig beliebtesten Denkfehler über Kultur und das Fremde * Als der Volksgeist laufen lernte * Sprache und Genetik * Was ist Essenzialismus? 

Die historischen Grundlagen: * Griechische Ethnizität in der Antike * Das nichtgriechische Byzanz * La Mediterrané oder das Mittelalter fand nie statt * Das Osmanische Reich war weder schlecht noch gut * Konfessionellle Verwirrungen * Mythenentminung auf dem Amselfeld * Sultan Jahja  * 1000 Jahre Okkupation – Irland zwischen Romantisierung und Rassismus * Braveheart und das Clansystem vor Culloden * Ossianische Gesänge – Die Entdeckung der Highlandromantik * Der Funken schlägt auf den Balkan über – Die Erfindung der Morlaken * Rigas Pheraios * Ignjat Martinović * Jakobinische, schwarze und völkische Romantik * Byron, Erfinder und Überwinder des Byronismus * Dark Lochnagar – Byron zwischen schottischen und albanischen Hochländern * Warum Goethe Byron vorzog * Biografischer Tratsch * Italian Standoff: Shelley, Byron und Trelawney

Digressionen: Was uns Volkstrachten über die Kultur sagen * Physiognomik und Rassenkunde einmal anders * Unergründbar und schief – Die slawische Seele * Childe Richards erste Fahrt durch den Balkan * Dionysier und Apollinier: serbisches Selbstdesign 

Das Jahrhundert der Erfindungen: Die Erfindung des Supertypen * Die Erfindung der Tradition * Die Erfindung der Männlichkeit * Orientalismus und Balkanismus * Die Erfindung der Humanität

Völkerkunde: Die Erfindung der alten Griechen * Die Erfindung der neuen Griechen * Überall Wlachen * Die Erfindung der Serben * Die Erfindung der Albaner * Die Erfindung der Kroaten * Die Erfindung der Ungarn * Die Erfindung der Türken * Die Erfindung der Rumänen * Die Erfindung der Bulgaren * Die Erfindung der Slowenen * Die Erfindung Montenegros (Petar Petrović Njegoš – der erste Byron’sche Held, der aus der Wildnis kam), Die Juden auf dem Balkan * Die Roma auf dem Balkan * Die Armenier auf dem Balkan * Warum Bosnien? * Warum Mazedonien * Auch die Kurden *  

Banditenkunde: Haiducken, Kleften, Uskoken, Freiheitskämpfer und Oligarchen * Die Philhellenen * Eleftheria i Thanatos oder die befreiende Kraft des Massakers * Kreditfallen des 19. Jahrhunderts * Der permanente Bürgerkrieg * Thanos Vlekas und Edouard About * Die Bayern in Griechenland und die toten Winkel des Antiimperialismus * Megalí idea `

Epilog: Tragische Helden und griechische Sümpfe – Byron in Griechenland * Der Byron’sche Held als Kundschafter des Imperialismus * Jungtürkischer Honeymoon – interethnische Liebe in Saloniki * Jane Sandanski – Kosmopolitischer Balkansozialismus in Opanken * Warum man Griechenland trotzdem lieben sollte und was durch den Scheißnatonalismus alles verspielt wurde *  Emanzipatorische Morgenröte

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>